Tipps für Ihre Wäsche

Hier finden Sie unsere Empfehlungen für den richtigen Umgang mit Ihren Sterntaler Produkten.

Vor dem ersten Tragen

Bei der Herstellung sind Textilien durch viele Hände gegangen. Waschen Sie deshalb bitte neue Kleidungsstücke, die direkten Kontakt mit der Haut haben, bevor Sie sie das erste Mal Ihrem Kind anziehen.

Vor dem Waschen

  • Klettverschlüsse schließen (andere Teile könnten hängen bleiben).
  • Das Schließen der Reißverschlüsse sichert deren spätere Gängigkeit.
  • Bedruckte, bestickte Produkte vor dem Waschen auf links drehen!
    Generell schont Waschen von links Struktur und Farbe der Teile.
  • Herausnehmbare Teile einzeln waschen.
  • Innenliegende Kapuzen aus Jacken nach außen drehen.
  • Mehrteilige Kleidungsstücke gemeinsam waschen,
    da sich Farb- und Strukturveränderungen ergeben könnten.

Wäsche sortieren

  • Sortieren Sie Wäsche nicht nur nach Waschtemperatur, sondern auch nach Farben.
    Das erspart ungewolltes Verfärben!
  • Neue Sachen wegen Farbüberschuss immer mit gleichen Farben waschen!
  • Dunkle Kleidungsstücke immer separat waschen!

Wir empfehlen, bunte Textilien immer zusammen mit Kleidung in der hellsten Farbe zu waschen.

Grundsätzliches zur Fleckenbehandlung

  • Je früher ein Fleck behandelt wird, desto leichter ist die Entfernung.
  • Den Fleck immer vor dem Waschen behandeln.
  • Bei empfindlichen, farbigen Stoffen erst an nicht sichtbaren Stellen ausprobieren, ob die Farbe hält.
  • Entfernen auf der Innenseite verhindert das Aufreiben des Stoffes.
  • Saugfähigen Stoff unterlegen – am besten einen ungefärbten, den Sie öfter wechseln.
  • Vom Rand des Fleckes nach innen arbeiten, damit er nicht größer wird.
  • Nach der Fleck-Entfernung die Textilie ausspülen oder waschen – dies gilt nicht bei nicht waschbaren Textilien. Im Zweifelsfall chemisch reinigen.
  • Bei synthetischen Farb-Flecken (Ölfarben, Dispersionsfarben oder Kugelschreiber) nur Spezial-Entferner verwenden.
  • Rasches Trocknen gereinigter Stellen verhindert die Bildung unansehnlicher Ränder. Verwenden Sie beispielsweise einen Föhn.

Fleck-Entfernungs-Mittel

Universellste Fleckentferner sind Gallseife, weißer Essig und Zitronensaft. Mehr ist zu Fleck-Schnellbehandlung nicht nötig!
  • Blut: Frische Blutflecken sofort mit kaltem Wasser ausspülen! Ältere in warmer Seifenlauge oder ganz hartnäckige in Salzwasser einweichen.
  • Eigelb, Tomatensoße/Ketchup, Kakao: In kaltem Wasser mit Gallseife einreiben und ausspülen.
  • Schokolade, Kaugummi: Im Plastikbeutel ca. 30 Min. ins Gefrierfach legen, abbröckeln und ausbürsten. Reste ggf. mit Gallseife nachbehandeln.
  • Butter: hier reicht schon warme Seifenlauge.
  • Fahrradschmiere, Harz, Teer: Mit Butter einreiben, abkratzen und mit Gallseife behandeln.
  • Filzstift: Sofort mit Joghurt einreiben. Ansonsten mit Essig betupfen und gut ausspülen.
  • Gemüse, Obst, Gras: Mit Essig vorbehandeln, dann mit Gallseife einreiben und lauwarm auswaschen. Ggf. wiederholen.
  • Fruchtsaft: Salz auf den feuchten Fleck streuen und nach dem Trocknen ausschütteln. Manchmal hilft auch schon Mineralwasser.
  • Spinat: Mit roher Kartoffel abreiben, mit Gallseife nachbehandeln.
  • Wachs: Abbröckeln und zwischen Löschpapier ausbügeln.
  • Verfärbte weiße Wäsche: Wird mit Chlor wieder weiß. Achtung: Giftig!
  • Malfarben, Kleber: Vor dem Waschen einweichen.
  • Fett, Gras: Vor dem Waschen mit Vorwasch-Spray einsprühen.

Waschen und die Umwelt schonen

  • Waschmaschine ganz füllen – schont Wäsche & Umwelt!
  • Verwenden Sie entsprechende Waschmittel für Fein-, Bunt- und Weißwäsche.
  • Achten Sie bei bunter Wäsche unbedingt darauf, dass Ihr Waschmittel keine Bleichmittel oder optische Aufheller enthält.
  • Funktionsstoffe und Fleece mit Spezialwaschmittel waschen! Das erhält Eigenschaften wie Wasserdichtheit und Atmungsaktivität länger. Imprägnieren schützt den Außenstoff vor Nässe.
  • Die Dosierung des Waschmittels richtet sich nach Wasserhärte und dem Verschmutzungsgrad der Wäsche, weniger ist oft mehr!
  • Weichspüler sind kaum nötig; Funktionsstoffe und Fleece verlieren dadurch sogar atmungsaktive und wasserdichte Eigenschaften!
  • Matschbekleidung nicht schleudern!
  • Badesachen nach jedem Schwimmen mit Leitungswasser gründlich ausspülen, da Chlor oder Salz die Materialien schnell zerstören kann.
  • Vermeiden Sie bei Handwäsche zu starkes Reiben!

Nach dem Waschen

  • Buntwäsche auf keinen Fall feucht liegen lassen!
  • Wäsche vor dem Windtrocknen bzw. nach dem Wäschetrockner in Form ziehen oder gut ausschütteln.

Trocknen auf der Leine

  • Wäsche kann in praller Sonne ausbleichen – besser auf links trocknen.
  • Badesachen nicht in der Sonne trocknen lassen.
  • Teile mit Innenfutter zum schnelleren Trocknen zwischendurch wenden.

Trocknen im Wäschetrockner

Wäsche mit durchgestrichenem Trocknersymbol gehört nicht in den Trockner. Sie könnte stark einlaufen oder pillen.
  • Ist das Trocknersymbol ausgewiesen, können Sie die Kleidung nach Trockner-Temperatur im Trockner trocknen.
  • Allerdings weist die Wäsche so schneller leichtes Pilling auf als leinengetrocknete Wäsche.
  • Polyester-Teile nie in den Trockner geben!

Bügeln

Die Punkte des Bügeleisens auf dem Pflege-Etikett geben den Temperaturbereich an. Ist das Bügeleisen durchgestrichen, darf die Textilie nicht gebügelt werden. Sie könnte sich verformen, Glanzstellen bekommen, sich kräuseln usw.

Sterntaler Textilien

Sie sind auf der Suche nach weiteren tollen Sterntaler Produkten? Hier gehts zur aktuellen  Kollektion der Kinderoberbekleidung.

 
Hier weiterlesen


Sterntaler News

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden, wir informieren Sie über alles was bei uns passiert!

 
Hier weiterlesen

Vertrauen. Gestern wie heute und morgen.